Nützliches und Wissenswertes über Pellets:

Als Laie ist es schwer erkennbar, ob man gute oder minderwertige Pellets vor sich hat. Hier sollte aber vor allem auf die festeVerpressung geachtet werden, ebenso sollten diese nicht unangemehm oder scharf riechen, dies weist evtl. auf Bindemittel hin, die keinesfalls beinhaltet sein dürfen!

Wir bieten ausschließlich den zur Zeit gültigen Höchststandart DIN EN PLUS A1 aus  Nadelholz Fichte oder Kiefer  mit Zertifikat und En-Zeichen. Kiefernpellets sind naturgemäß etwas dunkler als reine Fichtenpellets, unterscheiden sich aber keineswegs in der Qualität. Ein guter Pellet ist durch seinen Glanz erkennbar, dann ist dieser optimal verpreßt.

Gute Qualität wirkt sich mehrfach positiv aus. Hochwertige Pellets erzielen einen höheren Wirkungsgrad. Außerdem muss der Heizkessel seltener gereinigt werden und lebt länger. Alle Hersteller von Heizkesseln empfehlen deshalb ausschließlich geprüfte Pellets.

EN 14961-2 EN Plus DINA1 - der neue Maßstab für Holzpellets. So werden optimale Heizwerte erreicht und Ihre Anlage geschützt. (EN steht für Europäische Norm)

 

 

Bei Billigstpellets aus Osteuropa ist ebenfalls Vorsicht geboten. Hier sollte jeder hellhörig werden. Es muß immer einen Grund geben, wenn gegen alle üblichen Marktpreise billigst angeboten wird. Es wäre nicht das erste mal, dass Pellets aus radioaktiv verseuchten Gebieten bei uns angeboten werden! Diese werdern dann auch ohne jede Beschriftung auf den Säcken vertrieben. Es sollte aber immer eine EN Nummer sowie die Bezeichnung DIN + aufgedruckt sein. 

Schließlich und endlich sollte nie der Preis im Vordergrund stehen, sondern die Qualität der Pellets. Ihre Feuerstätte wird es Ihnen langfristig danken.

Auch hier gilt: "Billig ist nicht immer günstig!"

 

 

Holzpellets besitzen folgende Eigenschaften:

 

          -  Bestehen zu 100% aus Holz

-       Energiedichte von rund 4,8 kWh/kg 17.000 kJ/kg

-       2t Pellets erhalten die Energie von etwa 1000 l Heizöl (äqivalent)

-       Schüttdichte von rund 650 kg/m³

-       Wassergehalt von unter 10%

-       Aschegehalt von unter 0,5% bei hochwertigen Pellets

 

Weitere wichtige Eigenschaften und Qualitätsmerkmale sind Durchmesser und Länge der Pellets, der Gehalt an bestimmten Elementen (Schwefel, Chlor), die Abriebfestigkeit, die verwendeten Rohstoffe und anderes.

 

Bis 2011 waren für Pellets aus unbehandeltem Holz in Deutschland und der Schweiz die inhaltlich identischen Normen DIN 51731 bzw. SN 166000, in Österreich die ÖNORMen M 7135 bis M 7137 maßgeblich.

Im Vergleich stellen die Önormen höhere mechanische Anforderungen und regelten auch Transport und Lagerung, während die DIN und SN auch Schwermetallgrenzwerte festlegten. Durch das Gütesiegel des Pelletverbandes Austria, die Zertifizierung DINPlus und das Label SWISSPELLET kann es zu einer weitgehenden Vereinheitlichung, da die jeweils höheren Anforderungen der genannten Normen zur Anwendung kam.

 

Daten laut ÖNORM M 7135 Anforderungen und Prüfbestimmungen bzw. DINplus:

-       5-6 mm Durchmesser, 8-30 mm Länge

-       Heizwert größer als 18 MJ/kg = 5 kWh/kg = 3,25 kWh/l

-       Schüttdichte 650 kg/m³; Materialdichte größer 1,12 kg/dm³

-       Wassergehalt kleiner als 10%

-       Asche weniger als 0,5%

-       bestehen zu 100% aus Holz

-       riesel-, schütt- und einblasfähig, dadurch Lieferung im Tankwagen möglich

 

 

 

                    Pelletskauf ist Vertrauenssache!